Henrik Müller

geb. 1965, Professor für Wirtschaftspolitischen Journalismus an der TU Dortmund und Sprecher des Dortmund Center for data-based Media Analysis, studierte Volkswirtschaftslehre in Kiel, promovierte an der Universität der Bundeswehr Hamburg und absolvierte die Deutsche Journalisten-Schule (DJS) in München. Vor seinem Wechsel an die Universität arbeitete er viele Jahre lang als aktiver Wirtschaftsjournalist, zuletzt als stellvertretender Chefredakteur der Zeitschrift manager magazin. Er hat diverse Bücher veröffentlicht (zuletzt erschienen: „Kurzschlusspolitik. Wie permanente Erregung unsere Demokratie zerstört", Piper Verlag 2020) und schreibt eine wöchentliche Spiegel-Kolumne („Müllers Memo").

we_path

Henrik Müller