Praktikum in unserem Haus

Zur Unterstützung der Stiftungsarbeit beschäftigen wir über das gesamte Jahr Praktikant:innen. Bewerbungen sind jederzeit möglich, sollten aber drei bis vier Monate vor dem gewünschten Eintrittsdatum bei uns eintreffen. Die Praktikumsdauer beträgt mindestens 6 Wochen und maximal 3 Monate bei einer Vergütung von 450 €/Monat. Es werden ausschließlich Studierende berücksichtigt.

Voraussetzungen:

  • Studium der Geistes- und/oder Sozialwissenschaften
  • wenn möglich Erfahrungen in der Bildungsarbeit
  • gesellschaftspolitisches Engagement
  • zeitliche Flexibilität (Abendveranstaltungen, i.d.R. montags, Seminarbetreuung samstags)

Wir bieten:

  • Einblicke in das aktuelle Tagesgeschäft einer Politischen Stiftung
  • Kennenlernen der Arbeitsabläufe zur Planung, Durchführung und Evaluierung unserer Projekte
  • Mitarbeit bei der Konzeption und Realisierung von Ausstellungen
  • Mitarbeit bei der Organisation von Seminaren, Vorträgen und Lesungen
  • Mitarbeit bei der Katalogisierung von Videodokumentationen
  • Begleitung und Betreuung durch ein erfahrenes Team
  • Möglichkeit zur Teilnahme an einer unserer historisch-politischen Exkursionen

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen per E-Mail, die Sie bitte an unsere für Personalangelegenheiten zuständige stellv. Geschäftsführerin Karoline Riplinger senden (kr@sdsaar.de). Für Rückfragen steht sie Ihnen gerne auch unter der Telefonnummer (0681) 90626-19 zur Verfügung.

Das sagen unsere Praktikant:innen über ihre Zeit in der SDS...

„Meine Zeit bei der Stiftung Demokratie Saarland war spannend und hat mir sehr gut gefallen. Angefangen bei dem supernetten Team bis hin zu meinen Aufgaben war ich sehr zufrieden mit dem Praktikum. […] Das Praktikum hat mein Interesse an Politik und Öffentlichkeitsarbeit weiter gefördert und ich nehme viele wertvolle Erfahrungen mit.“ Nele Witte, Studium "Nonprofit und NGO-Management" am Umwelt-Campus Birkenfeld der Hochschule Trier

„Ich habe viel über den Stiftungsalltag und über Veranstaltungsmanagement gelernt. Darüber hinaus konnte ich selbst kreativ werden und unter anderem Texte verfassen, welche etwa für die Social-Media-Kanäle gedacht sind. Im Bereich Öffentlichkeitsarbeit habe ich sowohl bei der Gestaltung der neuen SDS-Website als auch beim Durchführen der online ablaufenden Projekte in Live-Übertragungen mitgeholfen. […] Meine sechswöchige Praxiserfahrung war für mich eine große Bereicherung und Chance, die ich nicht missen möchte und die meine späteren Berufsvorstellungen positiv beeinflusst hat.“ Deborah Aimionowane, Studium der „Internationalen und Europäischen Governance" an SciencesPo Lille und der Universität Münster

„Allen Interessierten möchte ich das Praktikum bei der SDS wärmstens nahelegen! Hier könnt ihr praktische Einblicke in politische Bildungsarbeit mit interessanten Inhalten und einer Anwendung eurer Studieninhalten verbinden. Ihr werdet es nicht bereuen, versprochen!“ Christian Mellinger, Studium der Politikwissenschaft und Philosophie an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz

„Während des Praktikums konnte ich hinter die Kulisse der Stiftungsarbeit schauen und wurde dabei u.a. mit Themen wie Nachhaltigkeit oder Fragen nach Wirksamkeit von Bildungsarbeit konfrontiert, welche im Team besprochen und diskutiert wurden. Darüber hinaus habe ich Fördermöglichkeiten im Bereich der politischen Bildung kennengelernt.“ Sebastian Beck, Masterstudent im Fachbereich Politikwissenschaft und Soziologie an der Universität Trier

„Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stiftung nahmen mich sofort äußerst herzlich und sehr offen auf, was mir den Start in das Praktikum enorm erleichterte und womit ich ehrlicherweise nicht unbedingt gerechnet hätte. […] Die Tätigkeiten selbst waren in der Regel hochinteressant, ob Öffentlichkeitsarbeit oder Mithilfe im Bereich Förderprojekte, überall konnte ich nicht nur etwas dazu lernen und von dem Erfahrungsschatz anderer profitieren, sondern ich hatte auch stets das wertschätzende Gefühl, der Stiftung mit meiner Arbeit weiterhelfen zu können. Zwischendurch werden mal etwas stupidere Arbeiten auf Dich warten, doch das gehört dazu. Im Gesamten haben mir die inhaltlichen Tätigkeiten sehr gut gefallen, weshalb mir noch einmal klar geworden ist, dass ich mir einen Job im Bereich der politischen Erwachsenenbildung durchaus vorstellen kann.“ Leo Färber, Studium der Politikwissenschaft an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

„Mein Praktikum bei der Stiftung Demokratie Saarland hat mir erneut gezeigt, wie wichtig die Arbeit von politischen Stiftungen ist, um verschiedene gesellschaftliche und politische Akteure zusammenzubringen und somit Demokratie aktiv zu vermitteln.“ Carola Henck, Studium des Kulturmanagements an der htw saar

„Dass politische Stiftungen Arbeitsplätze für Absolventen der Politikwissenschaft bieten, war mir bereits vor der Aufnahme dieses Praktikums klar und ich kann mir theoretisch gut vorstellen, einmal in diesem Berufsfeld zu arbeiten.“ Maximilian Klasen, Student im Fachbereich Politikwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

„Die Palette der Arbeitsgebiete, die in der Stiftung vertreten sind, ist mannigfaltig und gerade das Mitwirken in der Öffentlichkeitsarbeit der Stiftung war eine prägende Erfahrung. Neues Erlernen und praktisches Umsetzen der Inhalte machten dieses Praktikum zu einer optimalen Ergänzung zum doch recht theoretischen und manchmal auch stromlinienförmigen Geschichtsstudium.“ Yannick Pfaff, Studium der Geschichte an der Universität des Saarlandes

„Vor allem der Einblick in die Veranstaltungsorganisation und das Kennenlernen neuer Computerprogramme waren eine Bereicherung für mich. Aber auch der Einblick in die Hintergründe der politischen Bildungsarbeit war sehr interessant und dass ich bei Besprechungen zum weiteren Profil der Stiftung und ihrer Tätigkeiten dabei sein konnte, zeugt für mich davon, dass das Team die Praktikanten ernst nimmt und wertschätzt. Insgesamt wurde die vielseitige Arbeit durch das freundliche, kollegial sehr respektvolle Team noch um ein Vielfaches verschönert und hat mir meinen sechswöchigen Aufenthalt an diesem innovativen, ermutigenden Ort sehr angenehm gemacht.“ Laura Trost, Studium der Politikwissenschaft, Humangeographie an der Goethe Universität Frankfurt am Main

„Ich wurde in die gesamten Bereiche und Abläufe der facettenreichen Stiftungsarbeit integriert, sodass ich mich eigeninitiativ und konstruktiv beteiligen konnte. Zudem konnte ich, insbesondere in den Bereichen der Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsplanung sowie des Social Media Auftritts neue Fertigkeiten und Eindrücke gewinnen. […] Durch mein Praktikum wurde ich in meiner Studienwahl sowie möglichen Berufsperspektiven bestätigt und zudem in meinem Bewusstsein gestärkt, wie bedeutend politische Bildung, wechselseitiger Austausch und kritisches Hinterfragen für unsere gegenwärtige Gesellschaft sind.“ Elisabeth Saar, Studium der Politikwissenschaft/Öffentliches Recht an der Universität Trier

„Mein Arbeitsalltag war sehr abwechslungsreich und kaum ein Tag glich dem anderen. Neben Tätigkeiten zur Unterstützung der hauseigenen Bibliothek habe ich vor allem in der Vor- und Nachbereitung von Vorträgen und Seminaren geholfen. Auch über meine Tätigkeit hinaus hat es mir Spaß gemacht, Veranstaltungen der Stiftung zu besuchen und so Themenfelder zu erkunden, die mich nicht nur beim Schreiben einer Hausarbeit, sondern auch beim Finden eines Themas für meine Bachelorarbeit bereichert haben und mir potenzielle Masterstudiengänge eröffnet haben, die ich vorher nicht in Betracht gezogen hatte.“ Edna Weber, Studentin im Fach European Studies Major mit den Schwerpunkten Politikwissenschaft und Anglistik an der Universität Passau