Online-Seminar

Gendergerechte Stadtplanung und Bauen

Wer einmal erkannt hat, wieviel Sinn es macht, die Bedürfnisse von Frauen und Männer in ihrer Vielfalt bei der Planung und beim Bauen einzubeziehen, wird sich gar nicht mehr vorstellen können, dass dies nicht ein selbstverständlicher Bestandteil jedes Bau- und Planungsvorgangs ist. Denn egal ob ein Stadtpark geplant wird oder ein (öffentliches) Gebäude, an jeder Stelle des Vorhabens sollte die Frage leitend sein, inwieweit dies die Unterschiede von Jungen und Mädchen oder Männer und Frauen (auch hier in ihrer Vielfalt, nicht nur altersmäßig) berücksichtigt und auch Stereotypisierungen und Zuschreibungen aufheben kann. Da geht es nicht nur um die Toilettenplanung, die in der Regel dazu führt, dass Frauen sehr viel länger warten müssen und auch nicht nur um die Gestaltung eines Schulhofes, sondern auch darum, wie es z.B. dann Mädchen auch ermöglicht wird, den Fußballplatz und den Raum für sich nutzen zu können. Häufig wird immer noch geplant, als ob Frauen und Männer gleiche Bedürfnisse hätten und dementsprechend wird 'gleich' geplant, doch gleich ist noch lange nicht gerecht und auch nicht bedürfnisorientiert und verändernd wirkend. Dies zu erkennen ist ein Ziel dieses Workshops und auch selbst einige Ideen entwickeln.

Inhalte:

  • Input: Was heißt Geschlechtergerechtigkeit bei der Stadtplanung und beim Bauen? Beispiele aus der Praxis
  • Umsetzung: Zwei konkrete Beispiele mit 4 Schritten geschlechtergerecht Gestalten in Kleingruppen
  • Verwirklichung: Vorstellung der Ideen und gemeinsame Beratung für die nächsten Schritte einer möglichen Realisierung
  • 26. Juni 2021
    14:00 Uhr17:00 Uhr
  • Online

  • AnsprechpartnerIn
    Elena Steinmetz
    0681 - 906 26 - 11
    es@sdsaar.de



Dipl.-Päd. Marion Bredebusch

Studium der Erziehungswissenschaft, Pädagogik und Soziologie in Münster, parallel seit 1988 in der Erwachsenenbildung tätig. Danach als Bildungsreferentin in einem Jugendverband und neun Jahre an der Universität des Saarlandes beschäftigt. Parallel mehrjährige Moderationsausbildung und weitere Ausbildungen berufsbegleitend (Coaching Techniken, Mentaltechniken, Zürcher-Ressourcenmodell, systemische Arbeit, Großgruppenkonferenzen u.a.). Seit 2002 selbständig mit dem BREDEBUSCH-Institut für Kommunikation und Kompetenz in Wirtschaft, Verwaltung, Hochschulen und bei Verbänden/Institutionen.

we_path

Dipl.-Päd. Marion Bredebusch