Seminar

Konflikte Gestalten - Eskalationsstufen und Ausstiegsstrategien

Konflikte entstehen überall, wo Menschen zusammen arbeiten und leben! Gerade auch in der Politik sehen wir im Moment eine Zunahme und auch Eskalation in den Auseinandersetzungen und Konflikten. Manchmal gelingt es uns, in unserem Umfeld Konflikte zufriedenstellend zu lösen, manchmal gelingt es uns weniger gut oder gar nicht. Dies können wir ja gerade auch schmerzlich auf der politischen Weltbühne beobachten. Immer dann, wenn wir mit der Konfliktlösung nicht zufrieden sind, lohnt es sich, „einen Blick hinter die Kulissen“ zu werfen. Was genau passiert da eigentlich? Warum genau belastet mich dieser Konflikt so sehr? Hat sich der Konflikt verändert bzw. verschlimmert? Wie sieht mein Anteil an dem Konflikt aus, wie der der Anderen? Wie kann ich Einfluß darauf nehmen? …
Es gibt Eskalationsstufen, die in einem Konflikt entstehen können und die Eskalation kennzeichnen. Durch sie entsteht eine besondere Dynamik, die man verstehen sollte, um neue Lösungsmöglichkeiten erkennen zu können.
In diesem Workshop soll sowohl ein tiefgreifendes Verständnis für die eigene Situation und Wahrnehmung erreicht werden, als auch ein Verständnis für die Dynamiken in einer Konfliktsituation. Daraus ergeben sich eventuell neue Sichtweisen, die andere Handlungsstrategien ermöglichen und die zur Konfliktlösung beitragen können.

Ziele:

  • Konflikte und deren Eskalationsstufen kennen und verstehen lernen
  • Bisher erlebte Konflikte reflektieren
  • Den eigenen Anteil am Konflikt wahrnehmen, verstehen und überprüfen lernen
  • Verbesserung der eigenen Konfliktlösungskompetenz
  • Kennenlernen der eigenen Handlungsspielräume und Grenzen
  • Nutzung der eigenen Ressourcen bei der Konfliktlösung

 

 
  • 26. Oktober 2024
    9:00 Uhr15:00 Uhr
  • Politische Akademie der SDS
    Europaallee 18
    66113 Saarbrücken

  • AnsprechpartnerIn
    Saskia Guthörl
    0681 906 26 22
    sg@sdsaar.de



Mechthild Bresser-Kleinbauer, M.A.

Studierte Erziehungswissenschaften, Sozialpsychologie und Informationswissenschaften an der Universität des Saarlandes. Sie arbeitet seit 1994 in der Erwachsenenbildung und unterstützt Einzelpersonen und Unternehmen bei Veränderungsprozessen. Durch ihre Zusatzausbildungen u.a. in PEP® (Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie), als Lernbegleiterin (GAB), als Kompetenzcoach (CH-Q® Schweizerisches Qualifikationsprogramm zur Berufslaufbahn), in der systemischen Arbeit und durch ihre jahrelange Erfahrung in Personalführung und Projektleitung, im Coaching und in der Arbeit mit Teams hat sie eine humorvolle und stets wertschätzende Herangehensweise an schwierige Themen und komplexe Prozesse entwickelt.

we_path

Mechthild Bresser-Kleinbauer, M.A.