Seminar

Politik für junge Menschen

Die nationale und internationale Politik wird dominiert von älteren Männern und Frauen. Viele junge Menschen finden sich in den Inhalten und Vorbildern, aber auch in der Art und Weise und Geschwindigkeit einer Veränderung nicht wieder und wenden sich ab. 
Warum hat Greta Thunberg einen solchen Erfolg? Sie ist für viele junge Menschen Identifikationsfigur, Trendsetterin und Vorbild und motiviert sie zum gesellschaftlichen Engagement und persönlichem Umdenken. Was kann man vom „Greta Thunberg Effekt“ lernen?
Können gesellschaftliche Ächtung von „schädigendem Verhalten“ und kurzfristigem Profitdenken hier eine Möglichkeit sein? Bisher waren Rücksichtslosigkeit und eigennütziges Verhalten zumindest in Teilen der Wirtschaft und auch in Teilen der Politik anerkannt und galten als Grundvoraussetzung für Erfolg. Muss sich unsere Gesellschaft eine andere, nachhaltigere Perspektive für Erfolg zulegen? Welche Rolle spielt das eigene Verhalten?
Welche Rolle spielen Authentizität und klare Positionierung hierbei?
Im Workshop wird mit ganz unterschiedlichen Ansätzen gearbeitet und es sollen durchaus kontroverse Sichtweisen Raum finden. Ziel soll es sein, neue Ideen und Sichtweisen zu ermöglichen und neue Strategien zu entwickeln. Gewünscht ist ausdrücklich die Teilnahme junger engagierter Menschen, die etwas verändern möchten.
 
Referentin: Mechthild Bresser-Kleinbauer, M.A.
 
Inhalt: 
  • Verstehen warum sich so viele junge Menschen von den etablierten Parteien abwenden
  • Die unterschiedlichen Gründe erkennen
  • Wege finden, wie man sie für die Parteiarbeit oder generell für den Einsatz für unsere Gesellschaft (zurück) gewinnen kann
  • Eigene Ideen entwickeln und mit Anderen reflektieren
 
Der WS wird an einem Tag stattfinden (9-15 Uhr)
  • 26. März 2022
    9:00 Uhr15:00 Uhr
  • Politische Akademie der SDS
    Europaallee 18
    66113 Saarbrücken

  • AnsprechpartnerIn
    Harry Drendel

    h.drendel@bissfest.de



Mechthild Bresser-Kleinbauer, M.A.

Studierte Erziehungswissenschaften, Sozialpsychologie und Informationswissenschaften an der Universität des Saarlandes. Sie arbeitet seit 1994 in der Erwachsenenbildung und unterstützt Einzelpersonen und Unternehmen bei Veränderungsprozessen. Durch ihre Zusatzausbildungen u.a. in PEP® (Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie), als Lernbegleiterin (GAB), als Kompetenzcoach (CH-Q® Schweizerisches Qualifikationsprogramm zur Berufslaufbahn), in der systemischen Arbeit und durch ihre jahrelange Erfahrung in Personalführung und Projektleitung, im Coaching und in der Arbeit mit Teams hat sie eine humorvolle und stets wertschätzende Herangehensweise an schwierige Themen und komplexe Prozesse entwickelt.

we_path

Mechthild Bresser-Kleinbauer, M.A.

Kooperationspartner