Seminar

Russland unter Putin

Das Moskauer unabhängige Meinungsforschungsinstitut Lewada-Zentrum organisierte im April 2017 seine traditionelle Umfrage über die herausragenden Persönlichkeiten der russischen Geschichte. Der bolschewistische Diktator Josef Stalin landete mit 38 % erneut auf dem ersten Platz. Hinter ihm kam der amtierende Staatspräsident Wladimir Putin mit 34 % auf den zweiten Platz. Während Stalin aber seit der letzten Umfrage 2012 vier Prozentpunkte verlor, verbesserte sich Putin um 12 %. Ein Jahr später gewann er mit etwa 77 % der Stimmen die Präsidentschaftswahl in der Russischen Föderation und begann am 7. Mai 2018 seine vierte Amtszeit.

Die innen- und außenpolitische Entwicklung Russlands in der Ära Putin steht im Mittelpunkt der Veranstaltung. Das System der „gelenkten Demokratie", die Rolle der Geheimdienste und der Armee, die Funktion der Medien, der Umgang mit der Opposition und der in Russland weit verbreitete Putin-Kult werden ausführlich behandelt.

Die russische Außenpolitik und vor allem Russlands Bruch mit dem Westen im Zuge der Krim-Annexion (2014) sowie die Entwicklung der Beziehungen zwischen Russland und dem Westen nach 2014 werden thematisiert. Darüber hinaus wird auf die Entstehung und Entwicklung der russisch-chinesischen Partnerschaft eingegangen, Russlands ambivalente Rolle im syrischen Bürgerkrieg dargestellt sowie die Zusammenarbeit zwischen EU-kritischen Parteien und dem Kreml beleuchtet.

Inhalte:

  • Wladimir Putin und sein Aufstieg
  • Russland Innenpolitik unter Putin
  • Russlands Außenpolitik
  • Putin und seine Rezeption in Deutschland und in Europa
  • 20. November 2021
    9:00 Uhr16:30 Uhr
  • Politische Akademie der SDS
    Europaallee 18
    66113 Saarbrücken

  • AnsprechpartnerIn
    Carmen Oschmann
    0681 - 906 26 - 21
    co@sdsaar.de



Dr. Alexander Friedman

geb. 1979 in Minsk. Studium der Geschichte an der Staatsuniversität Weißrusslands (Diplom) sowie Neuere und Neueste Geschichte, Philosophie und Deutsch als Fremdsprache an der Universität des Saarlandes (Magister), 2009 Promotion ebenda. War während des Studiums in Minsk Leiter der Abteilung Geschichte am College Aish haTorah, Redakteur bei der Zeitung Berega und Tutor des Kurses „Geschichte der Juden in Osteuropa" an der Open University of Israel; belarusische Politik und Geschichte gehören zu seinen thematischen Schwerpunkten.

Ab 2009 Lehraufträge bzw. Mitarbeit in Forschungsprojekten und an Dokumentationen u.a. an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, der Universität des Saarlandes, der Universität Sciences Po Paris in Nancy, der Universität Luxemburg, der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW (Duisburg), des LVR-Instituts für Landeskunde und Regionalgeschichte (Bonn) sowie von Yad Vashem.

we_path

Dr. Alexander Friedman