Seminar

Weltordnungen: Vergangenheit und Gegenwart

In einer zunehmend unübersichtlichen und chaotischen Welt wächst das Bedürfnis nach Struktur und Ordnung des weltpolitischen Geschehens. Immer wieder seit rund tausend Jahren hat es vorherrschende große Mächte gegeben, die die ihnen bekannte „Welt“ mit je eigenen Herrschaftstechniken (politisch, militärisch, ökonomisch, weltanschaulich) geprägt und dominiert haben. Aufstieg, Hochphase und Niedergang in der Abfolge der „Weltsysteme und ihrer Ordnungen“ (Ulrich Menzel) soll Gegenstand des Seminars sein. Es wird also um Globalisierung in Vergangenheit und Gegenwart gehen, um imperiale und hegemoniale Weltordnungsvarianten ebenso wie um chinesische und islamische Weltordnungsvorstellungen.

 

Inhalte:

  • Das System des Westfälischen Friedens
  • Wirtschaftsmacht und Empirebildung Großbritanniens
  • Die USA als globale Hegemonialmacht
  • Vorherrschaft Chinas oder welche Ordnung der Zukunft?
  • Amerikanisch-chinesische Rivalität um die Ordnung der Welt
  • 23. November 2024
    9:00 Uhr16:30 Uhr
  • Politische Akademie der SDS
    Europaallee 18
    66113 Saarbrücken

  • AnsprechpartnerIn
    Monika Petry
    0681 - 906 26 - 13
    mp@sdsaar.de



Dr. Hans Wassmund

bis Mai 2006 Akademischer Direktor im Fachbereich Politikwissenschaft der UdS. Studium der Politikwissenschaft, Zeitgeschichte und des Staatsrechts bis zum Diplom an der FU in Hamburg, Paris, London und Berlin. Doktorandenstudium am Russian and East European Institute der Indiana University und an der School of International Affairs der Columbia University in New York. Promotion ebenfalls an der FU Berlin. Zahlreiche Bücher und Artikel zu Themen der internationalen Politik, der sowjetischen und russischen Politik und zur deutschen Außenpolitik. Schwerpunkte in der Lehre: Fragen der Europäischen Union, amerikanisch-sowjetisch/russische Beziehungen, internationale Politik. Seit 2006 - von Berlin aus - Gast-Dozenturen an der TU Dresden und an der Universität Warschau.

we_path

Dr. Hans Wassmund