Vorträge und Lesungen

Vortrag

Alte Rechte - Neue Rechte

Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Nach dem Zweiten Weltkrieg gab es verschiedene Versuche einer Wiederbelebung des nationalsozialistischen Gedankenguts. Sie mündeten schließlich 1964 in die Gründung der NPD, die noch deutlich von den alten Kadern der NSDAP dominiert wurde. Seit den 1970er Jahren waren hingegen neue Impulse bemerkbar, insbesondere in den verschiedenen Gruppierungen der „Neonazis", die zu den alten Nazigrößen nur noch indirekt in Verbindung standen und habituell doch eher als neues, spezifisch bundesrepublikanisches Phänomen zu erkennen waren. Nach der Wiedervereinigung entstand in der Verbindung von westdeutschen Neonazis und der bis 1990 unterdrückten ostdeutschen rechtsradikalen Jugendbewegung eine neue Melange aus Alter und Neuer Rechter. Zugleich bildete sich ein Netzwerk intellektueller Rechter heraus, die etwa mit den „Identitären" einen Zusammenhang schufen und mit der alten, auf die NS-Zeit orientierten rechten Szene nur noch den Bezug auf einige ideologische Grundannahmen teilen. Ob es gelingt, diese Tendenzen in der AfD zu vereinen, ist offen. Hierbei sind auch die internationalen und transnationalen Bezüge aufschlussreich.

  • 07. Februar 2022 | 18:00 Uhr
  • Politische Akademie der SDS
    Europaallee 18
    66113 Saarbrücken

  • Livestream bei YouTube

  • AnsprechpartnerIn
    Carmen Oschmann
    0681 - 906 26 - 21
    co@sdsaar.de


Prof. em. Dr. Ulrich Herbert

geb. 1951, war von 1995-2019 Professor für Neuere und Neuste Geschichte an der Albert-Ludwigs-Universität zu Freiburg. Er studierte von 1980 bis 1992 Geschichte, Germanistik und Volkskunde an den Universitäten Essen, Tel Aviv und Hagen. Von 1992 bis 1995 war er Direktor der Forschungsstelle für die Geschichte des Nationalsozialismus in Hamburg. Seine Forschungsschwerpunkte bilden deutsche und europäische Geschichte des 20. Jahrhunderts, Geschichte des NS-Regimes sowie Migrationsgeschichte. Ausgezeichnet wird Ulrich Herbert 1999 mit dem Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft. 2014 erhält er den Bayerischen Buchpreis in der Kategorie Sachbuch für sein Buch „Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert" und 2018 wird ihm der Ruhrpreis für Kunst und Wissenschaft zugesprochen. Neuere Veröffentlichung: „Wer waren die Nationalsozialisten?" München 2021

we_path

Prof. em. Dr. Ulrich Herbert