Vorträge und Lesungen

Vortrag

Bedingungen für den Siegeszug des Populismus

Obwohl sich das Krisenmanagement der etablierten Demokratien im historischen sowie im Systemvergleich als erfolgreich erweist, geht das Vertrauen in sie merklich zurück. Dabei beschleunigt sich die demokratische Entfremdung in zweierlei Hinsicht: einerseits, wenn sich die realen Entscheidungsverfahren vom Modell der parlamentarischen Demokratie wegentwickeln, und andererseits viele Bürgerinnen und Bürger sich von demokratischen politischen Systemen abwenden. Die Folgen: Gesell-schaftliche Spannungen wachsen und das Vertrauen in die Demokratie geht zusehends verloren. Und genau das machen sich autoritär-populistische Kräfte zu Nutzen, wenn sie den Anspruch erheben, schlecht repräsentierten Gruppen eine Stimme zu geben. Der Populismus, sagt Michael Zürn, „profitiert von realen Problemen der Demokratie, ohne zu ihrer Lösung viel beizutragen." In seinem Vortrag wird er sich ebendieser Problemstellung annehmen.

  • 13. März 2023 | 18:00 Uhr
  • Politische Akademie der SDS
    Europaallee 18
    66113 Saarbrücken

  • Livestream bei YouTube

  • AnsprechpartnerIn
    Ruben Kalbfuss
    0681 906 26 - 0
    rk@sdsaar.de


Prof. Dr. Michael Zürn

ist Direktor der Abteilung Global Governance am Wissenschaftszentrum für Sozialforschung Berlin (WZB) und Professor für Internationale Beziehungen an der Freien Universität Berlin. Seit 2019 ist er Sprecher des von der DFG geförderten Exzellenzclusters Contestations of the Liberal Script (SCRIPTS). Er ist Mitbegründer und Vorstandsmitglied der Berlin Graduate School for Transnational Studies (BGTS) und Gründungsrektor der Hertie School of Governance. In seiner Forschung widmet er sich insbesondere der Entstehung und Funktionsweise inter- und supranationaler Institutionen sowie normativen Spannungen und politischen Konflikten, die diese Entwicklungen hervorbringen.

we_path

Prof. Dr. Michael Zürn


Radikale BrandstifterInnen

Gezündelt wird in unserer Gesellschaft an vielen Stellen, nicht zuletzt tun dies am rechten Rand Populisten, radikal Konservative und Rechtsextremisten. Doch warum durchdringen ihre Botschaften zusehends immer mehr die gesellschaftliche Mitte? Auf welche Weise geschieht dies? Und welche Gefahr erwächst daraus für unsere liberale Demokratie? Diesen und weiteren Fragen werden die ReferentInnen in unserem dritten Themenschwerpunkt auf den Grund gehen.