Vorträge und Lesungen

Vortrag

Bullshit und Wahrheit

Wie der grassierende Unsinn den Blick auf die Realität verstellt und was wir ihm entgegensetzen können

Wenn wir über die Gründe für den Zerfall der Öffentlichkeit nachdenken, ist es lohnenswert, das Spannungsfeld zwischen Bullshit und Wahrheit abzustecken. Beides sind schillernde Begriffe. Bullshit ist nicht deckungsgleich mit Lüge, auch nicht mit Fake News, obwohl vorsätzlich verbreitete Falschinformationen durchaus in die Kategorie Bullshit fallen. Die Explosion der Medienangebote hat die Menge an Bullshit vergrößert, denn er ist leider oft die bessere Geschichte. Deshalb hat er einen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Wahrheit.


Diktaturen können mit Lügen, Un- und Halbwahrheiten womöglich lange Zeit existieren. Demokratien hingegen sind auf Wahrheit gegründet. Sie brauchen einen Konsens darüber, was ist – und eine Verständigung darüber, was sein sollte. Anders ist Freiheit kaum denkbar. Verlieren wir den Kampf um die Wahrheit?

  • 06. Dezember 2021 | 18:00 Uhr
  • Politische Akademie der SDS
    Europaallee 18
    66113 Saarbrücken

  • Livestream bei YouTube

  • AnsprechpartnerIn
    Carmen Oschmann
    0681 - 906 26 - 21
    co@sdsaar.de


Henrik Müller

geb. 1965, Professor für Wirtschaftspolitischen Journalismus an der TU Dortmund und Sprecher des Dortmund Center for data-based Media Analysis, studierte Volkswirtschaftslehre in Kiel, promovierte an der Universität der Bundeswehr Hamburg und absolvierte die Deutsche Journalisten-Schule (DJS) in München. Vor seinem Wechsel an die Universität arbeitete er viele Jahre lang als aktiver Wirtschaftsjournalist, zuletzt als stellvertretender Chefredakteur der Zeitschrift manager magazin. Er hat diverse Bücher veröffentlicht (zuletzt erschienen: „Kurzschlusspolitik. Wie permanente Erregung unsere Demokratie zerstört", Piper Verlag 2020) und schreibt eine wöchentliche Spiegel-Kolumne („Müllers Memo").

we_path

Henrik Müller