Vorträge und Lesungen

Vortrag

Der Kampf der Weltanschauungen

China gegen den Westen: Von Kant über „Habeimasi“ zu „Tianxia“

Die Konfrontation der Weltmächte USA und China ist auch eine Konfrontation zweier Philosophien. Ein westlicher, die Menschenrechte ins Zentrum stellender Universalismus wird dabei von einem Universalismus der friedlichen Koexistenz unterschiedlicher Systeme herausgefordert. Dessen Kulturrrelativismus ist jedoch keine vernünftige politische Option - so sehr die aufstrebenden Macht China auch darauf drängt.

  • 25. April 2022 | 18:00 Uhr
  • Politische Akademie der SDS
    Europaallee 18
    66113 Saarbrücken

  • Livestream bei YouTube

  • AnsprechpartnerIn
    Carmen Oschmann
    0681 - 906 26 - 21
    co@sdsaar.de


Prof. Micha Brumlik

geb. 1947 in Davos, Schweiz. Micha Brumlik studierte an der Hebräischen Universität Jerusalem und der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt und erhielt nach diversen Assistentenstellen 1977 seine erste Professur an der Universität Hamburg. Nachfolgend war er von 1981-2000 Professor an der Universität Heidelberg und anschließend am Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaft der Goethe-Universität bis zu seiner Emeritierung 2013. Im SS 2016 hatte er die Franz Rosenzweig Gastprofessur an der Universität Kassel inne.
Von 2000 bis 2005 war er zudem Leiter des Fritz-Bauer-Institut in Frankfurt/M und 2013 Distinguished Harris Visiting Professor am Dartmouth College in New Hampshire, USA. 2011 zog er nach Berlin und ist dort seit 2013 Senior Professor am Zentrum Jüdische Studien Berlin/Brandenburg. Er ist Mitglied in der Jüdischen Gemeinde Berlin.

we_path

Prof. Micha Brumlik