Vorträge und Lesungen

Vortrag

Die polarisierende Pandemie

Deutschland nach Corona

Viel wurde über die unmittelbaren Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf Staat, Wirtschaft und Gesellschaft diskutiert, eine Zwischenbilanz hinsichtlich ihrer langfristigen Konsequenzen für die Ungleichheit in Deutschland ist bislang jedoch nicht gezogen worden. Dass sich die ökonomischen, sozialen und politischen Spaltungstendenzen hierzulande während der pandemischen Ausnahmesituation merklich verschärft haben, ist erkennbar. Worin aber bestehen die langfristigen Konsequenzen? Und wie kann es gelingen, die richtigen Lehren aus der Coronakrise zu ziehen? Denn feststeht: Die wachsende Ungleichheit stellt eine ernstzunehmende Gefahr für den gesellschaftlichen Zusammenhalt dar.

Am 26.09. und 28.11. um jeweils 19 Uhr können Sie sich Online tiefergehend mit dem Thema der Vortragsreihe beschäftigen. Das Format Let's talk about... bietet hierzu einen sicheren Raum zum Mitdenken und Mitdiskutieren. Hierfür bitten wir um separate Anmeldung via Mail (info@sdsaar.de) oder bei der jeweiligen Veranstaltung.

  • 07. November 2022 | 18:00 Uhr
  • Politische Akademie der SDS
    Europaallee 18
    66113 Saarbrücken

  • Livestream bei YouTube

  • AnsprechpartnerIn
    Dr. Verena Paul
    0681 906 26 - 24
    vp@sdsaar.de


Prof. Dr. Christoph Butterwegge

geb. 1951, war von 1987 bis 1989 wissenschaftlicher Angestellter am Fachbereich Erziehungs- und Gesellschaftswissenschaften der Universität Bremen. Hier habilitierte er sich 1990 im Fach Politikwissenschaft. Von 1994 bis 1997 vertrat er an der Fachhochschule Potsdam eine Professur für Sozialpolitik. Als Leiter der Abteilung für Politikwissenschaft an die Universität zu Köln lehrte er bis 2016. Er ist Autor zahlreicher Publikation, u.a. „Die zerrissene Republik", „Ungleichheit in der Klassengesellschaft", „Kinder der Ungleichheit" (mit Carolin Butterwegge) sowie „Die polarisierende Pandemie. Deutschland nach Corona".

we_path

Prof. Dr. Christoph Butterwegge


Was unsere Gesellschaft zusammenhält
Ein Faktencheck

In unserem ersten Themenschwerpunkt richten die ReferentInnen ihren Fokus gerade nicht auf die Untergangsszenarien, sondern suchen auf der Basis der Problemlage nach Lösungsmöglichkeiten, nach dem Kitt, der unserer Gesellschaft zusammenhält. So fragen sie beispielsweise, welche Rolle Solidarität spielt, wie ein Wir-Gefühl (auch jenseits von Fußballeuphorie) und insofern ein vertrauensvolles, besonnenes Miteinander generiert werden kann.