Online-Vortrag

Faszination Christentum: Vom „lieben“ Gott und der „bösen“ Bibel

Über das naive Religionsverständnis des Menschen im 21. Jahrhundert n. Chr.

In seinem Vortrag wird Bernard Bernarding die Heilige Schrift der Christen, insbesondere das Alte Testament einer kritischen Betrachtung unterziehen. Jenseits der ungezählten theologischen Interpretationen der Bibel, die in der Regel weder mit der menschlichen Vernunft noch mit dem Faktenstand der Wissenschaft kompatibel sind, wird er seine Erkenntnisse zusammenfassen, was von wahrhaft Gläubigen naturgemäß mit Skepsis aufgenommen wird. Doch die Entität Gott hat dem Menschen auch deshalb einen Verstand gegeben, damit er ihn benutzt. Auf der Basis seines Buches „Und Anna seufzte zum Himmel empor" wird der Referent spannende Details über die Hintergründe und Fragwürdigkeiten einer Religion vermitteln, die nicht nur Geschichte geschrieben, sondern ganz Europa und die halbe Welt – und damit auch unser höchst persönliches Leben – kulturell geprägt hat wie sonst nichts.

  • 25. Mai 2021 | 18:00 Uhr
  • AnsprechpartnerIn
    Dr. Verena Paul
    0681 - 906 26 - 24
    vp@sdsaar.de


Bernard Bernarding

geb. 1952, war Messdiener und Klosterschüler. Er studierte Visuelle Kommunikation in Münster. Seine journalistischen Stationen waren in Lüneburg, Bonn, Berlin und Saarbrücken. Lange Jahre war Bernard Bernarding Korrespondent und Mitglied der Chefredaktion der Saarbrücker Zeitung. Heute lebt er als freier Journalist und Autor in Homburg/Saar und Tourrettes sur Loup (Südfrankreich).

we_path

Bernard Bernarding