Vorträge und Lesungen

Vortrag

Mehr demokratische Teilhabe - Aber wie?

Seit vielen Jahren werden Überlegungen angestellt, wie auch Menschen ohne Parteibuch oder Ämter in demokratische Entscheidungsprozesse eingebunden werden können. Die Parteien schaffen Gremien und entwickeln Formate, in und an denen Parteilose mitwirken können, Kommunen erproben Referenden oder binden sich selbst an die Ergebnisse von Bürgerbefragungen, in allen möglichen Bereichen werden sogenannte Räte geschaffen, in denen sich „Normalbürger" am Diskussionsprozess beteiligen können, und ähnliches mehr. Ein eher neueres Verfahren sind Bürgerräte, bei denen sich zufällig ausgewählte TeilnehmerInnen eingehend mit einem öffentlich relevanten Thema beschäftigen und zu einem abschließenden Votum kommen.


Prof. Decker wird in seinem Vortrag auf die Vor- und Nachteile der einzelnen Formen eingehen und zeigen, dass sie nur bedingt geeignet sind, die demokratische Teilhabe zu stärken.

  • 22. November 2021 | 18:00 Uhr
  • Politische Akademie der SDS
    Europaallee 18
    66113 Saarbrücken

  • Livestream bei YouTube

  • AnsprechpartnerIn
    Carmen Oschmann
    0681 - 906 26 - 21
    co@sdsaar.de


Prof. Dr. Frank Decker

geb. 1964, studierte von 1983 bis 1988 Politische Wissenschaft, Volkswirtschaftslehre, Publizistik und Öffentliches Recht an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und der Universität Hamburg. 1993 folgte die Promotion, 1999 die Habilitation. Seit 2001 ist er Professor für Politische Wissenschaft an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Seit 2011 Wissenschaftlicher Leiter der Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik. Zu seinen Publikationen gehören u.a. „Parteiendemokratie im Wandel" (2. Aufl., 2018) und „Der Irrweg der Volksgesetzgebung" (2016). Anfang nächsten Jahres wird sein neues Buch über „Die deutsche Demokratie" erscheinen.

we_path

Prof. Dr. Frank Decker