Vorträge und Lesungen

Vortrag

Wie die Kirche unsere Psyche prägte

Die Welt zeichnet sich durch eine immense kulturelle Vielfalt aus. Westliche Gesellschaften sind dabei oft durch Individualismus, Unabhängigkeit und eine geringe Gruppenkonformität gekennzeichnet. Diese Persönlichkeitsmerkmale können auf den Einfluss der katholischen Kirche zurückverfolgt werden: Durch strikte Heirats- und Familienregeln zerstörte die Kirche systematisch die clan-basierten Familienstrukturen in Europa. Dieser tiefgreifende gesellschaftliche Wandel führte zum Erstarken der Kleinfamilie und letztlich zu einer Psychologie, die den Individualismus hervorhebt. Die mittelalterlichen Ehe- und Familienvorstellungen prägen daher bis heute die Psyche und das gesellschaftliche Zusammenleben in der westlichen Welt.

  • 21. März 2022 | 18:00 Uhr
  • Politische Akademie der SDS
    Europaallee 18
    66113 Saarbrücken

  • Livestream bei YouTube

  • AnsprechpartnerIn
    Carmen Oschmann
    0681 - 906 26 - 21
    co@sdsaar.de


Prof. Dr. Jonathan Schulz

ist Wirtschaftswissenschaftler und forscht und lehrt an der George Mason University in den USA. Seine Forschungsarbeiten sind in hohem Maße interdisziplinär und wurden in führenden wissenschaftlichen Zeitschriften wie Nature und Science publiziert und weltweit in den Medien diskutiert. Seine Forschungsschwerpunkte sind kulturelle Evolution, die historische Wirtschaftswissenschaft und die behavioristische Wirtschaftsforschung.

we_path

Prof. Dr. Jonathan Schulz