Vorträge und Lesungen

Vortrag

Wir Mobilitätsmenschen

Wege und Irrwege zu einem nachhaltigen Verkehr

Mobilität ist fester Bestandteil unseres Lebens: Menschen bewegen sich unablässig von A nach B, transportieren Arbeitskraft und Güter. Beides gilt als Grundlage unseres Wohlstands. Die individuelle Freiheit, zumindest ein kleines Überbleibsel nomadisches Leben zu pflegen, ist uns viel wert. Wird sie uns verwehrt, vermissen wir sie bitter – das hat uns die Corona-Pandemie vor Augen geführt. Nie zuvor war so viel Mobilität möglich, und nie stand sie so auf dem Prüfstand wie heute, verursacht sie doch ein Viertel des globalen CO2-Ausstoßes. Die Bewältigung künftiger Mobilitätsströme ist daher eine der größten Herausforderungen unserer Zeit.

Benedikt Weibel – selber seit über vier Dekaden an zentralen Stellen im Mobilitätsgeschäft tätig – leuchtet in zahlreichen Reflexionen die Dimensionen der Mobilität aus. Daraus lassen sich die Konturen einer Verkehrswende ableiten, welche die Mobilität von Menschen und Gütern sichert und zugleich das unumgängliche langfristige Ziel erreicht: Den Verkehr von fossilen Treibstoffen zu befreien. In seinem Vortrag wird er die Geschichte der Mobilität ebenso beleuchten wie philosophische, ökonomische, soziologische, psychologische, technologische und transporttechnische Zusammenhänge von Mobilitätsströmen.

  • 30. Januar 2023 | 18:00 Uhr
  • Politische Akademie der SDS
    Europaallee 18
    66113 Saarbrücken

  • Livestream bei YouTube

  • AnsprechpartnerIn
    Carmen Oschmann
    0681 - 906 26 - 21
    co@sdsaar.de


Dr. Benedikt Weibel

studierte Betriebswirtschaft an der Universität Bern, wo er 1977 auch promovierte. 1978 trat er in die Schweizerische Bundesbahn (SBB) ein und war von 1993 bis 2006 deren Chef. Zudem war er Verwaltungsrat der französischen Staatsbahn SNCF und Präsident der Union Internationale de Chemin de Fer. Im Auftrag des Bundesrates koordinierte er 2008 die Fußball-Europameisterschaft. Von 2007 bis 2016 war er Honorarprofessor für „Praktisches Management" an der Universität Bern. Von 2008 bis 2019 war er Präsident des Verwaltungsrates der Schweizerischen Rheinhäfen und seit 2008 Präsident des Aufsichtsrates der privaten österreichischen WESTbahn. 2013 wurde er mit dem European Rail Award ausgezeichnet. Neben seiner publizistischen Tätigkeit ist er Autor von Sachbüchern wie „Warum wir arbeiten: Sinn, Wert und Transformation der Arbeit" (2020) oder „Wir Mobilitätsmenschen. Wege und Irrwege zu einem nachhaltigen Verkehr" (2021).

we_path

Dr. Benedikt Weibel © Michael Stahl